Ich bin stolz darauf meine Berufung zu leben!

Was ist Ihre Berufung? Waren Sie auch schon einmal an einem Punkt in Ihrem Leben, an dem Sie sich gefragt haben, ob das jetzt alles gewesen sein soll oder ob noch etwas anderes auf Sie wartet? Täglich auf die Arbeit gehen, gutes Geld verdienen und doch spüren Sie ganz tief in Ihrem Innern, dass irgendetwas nicht rund ist?

Ich verrate Ihnen heute, wie ich zu meiner Berufung und damit zu einem sinnerfüllten Leben gefunden habe.

Wie alles begann…

Bereits als junges Mädchen habe ich meine Mutter, die nur 19 Jahre älter ist als ich, gerne zu ihren Shopping-Touren begleitet. Ich habe ihr zielsicher viele Outfits zusammengestellt und zur Umkleidekabine getragen. Sie war von dem Service begeistert und wir waren ein erfolgreiches Team! Doch nach meinem Schulabschluss sollte alles anders kommen…

Eine Karriere im kaufmännischen Bereich?

Meine Eltern wollten mich gut versorgt wissen und so startete ich eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich. Danach wechselte ich zur Versicherung als Sekretärin und blieb für gute sieben Jahre dort. Wie ein Schmetterling flatterte ich in meiner Suche nach Sinnerfüllung durch 4 verschiedene Abteilungen. Doch eine tiefe Sehnsucht nach etwas Unerfülltem blieb.

Ein Schicksalsschlag verändert alles

Mein erster Mann und ich erfuhren bald nach der Hochzeit, dass wir keine eigenen Kinder haben würden. Die Sekretariatsfunktion bis zu meinem Lebensende auszufüllen war für mich keine Option. So begab ich mich auf die Suche und wurde fündig. Die Farb- und Stilberatung boomte Anfang der neunziger Jahre und dieses Thema war aufregend, spannend und kreativ zugleich.

Voller Elan durchlief ich eine Ausbildung nach der anderen, immer am Wochenende. Ein Glücksgefühl durchlief mich!

Kämpfen für mein erstes eigenes Studio

Mein Vater besaß auf unserem Grundstück ein Büro, das er zum Aktenarchiv umfunktioniert hatte. Dieses Büro hatte einen eigenen Aufgang und ich wusste instinktiv, dass es sich als Raum für meine Farb- und Stilberatung super eignen würde. Er aber wollte es nicht hergeben und so kämpfte ich wie eine Löwin, um es zu bekommen. Nachdem meine Mutter gemerkt hatte, wieviel es mir bedeutete unterstützte sie mich und im Sommer 1994 war es soweit. Meine „Insel der Farbharmonie“ war geboren und ich war überglücklich.

Meine erste Präsentation und die große Angst zu versagen

Als ich meine erste Präsentation der Farbberatung vor Publikum halten sollte, bekam ich es mit der Angst zu tun. Jetzt würde mein Tun sichtbar werden! Ich schloss mich auf der Toilette ein und wollte nicht mehr herauskommen. Mein Mann redete mit Engelszungen auf mich ein und ich traute mich endlich heraus. Die Präsentation wurde ein voller Erfolg und ich hatte den ersten wichtigen Schritt geschafft.

Aller Anfang ist schwer…

Von einem geregelten Einkommen durch die Farb- und Stilberatung war ich weit entfernt. So ging ich halbtags als Sekretärin arbeiten und lebte in der Freizeit meine Berufung: die Farb- und Stilberatung. War ich in einer Beratung, vergaß ich Hunger, Durst und Zeit. Nur meine Kundin und ich zählten. Das fühlte sich richtig und gut an!

Unsere Ehe überstand die ungewollte Kinderlosigkeit nicht und ich war auf mich gestellt. Doch mein Kundenstamm wuchs…

Umzug nach Langgöns und ein Neubeginn

Für meinen zweiten Ehemann zog ich von Wiesbaden nach Langgöns um und begann wieder von vorne. Am Anfang führte ich meine Beratungen in unserem großen und hellen Wohnzimmer durch. Für mich war es stressig, da Familie und Beruf nicht mehr getrennt waren, sondern sich vermischten. Mittlerweile waren wir zu viert in der Familie.

Beruf und Berufung zugleich

Im November 2016 bezog ich wieder ein eigenes Studio für meine Beratung. Seitdem bin ich völlig im Fluss und durfte schon viele Kundinnen und Kunden in meinem Studio beraten. Sehr viele Begegnungen bereichern und inspirieren mich.

Ich fühle mich angekommen und lebe eine tiefe Sinnerfüllung. Die positiven Verwandlungen und das Feedback meiner Kundinnen und Kunden beweisen mir immer wieder, wie wichtig und sinnvoll meine Arbeit ist. Ich kann einen Impuls geben, und der Mensch verändert sich zum Positiven. Das ist für mich gelebte Berufung. Besonders durch die Rückschläge habe ich gelernt, dass sich das Kämpfen für den Herzenswunsch lohnt!

Ich wünsche Ihnen von Herzen, das auch Sie Ihre Berufung finden und leben können. Berichten Sie mir davon, ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Herzliche Grüße Ihre Simone Schmid

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre E-Mai-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha loading...

,